Im Namen der Pfarreiengemeinschaft Hohenthann, Schmatzhausen und Andermannsdorf möchten wir Ihnen einige Links zum Thema Corona, Hausgottesdienst etc. zur Verfügung stellen. Wir werden dies immer wieder aktualisieren.

 

 

 

 

 

Andacht zu Krankheit und Not:Andacht im PDF Format

 

Gebetssammlung: Gebetssammlung PDF

 

GOTTESLOB _ Begleiter in Krankheit, Leid und Not:Gotteslob PDF

 

Hausgottesdienst aus Hohenthann zum 5. Fastensonntag:Hausgottesdienst PDF

 

Kinderzeitung zum 5. Fastensonntag:  Kinderzeitung PDF

 

Internetlinks zum Thema Familien Erstkommunion:Familien EK PDF

 

 

Corona-Pandemie: Wir lassen Sie nicht alleine und bleiben im Gebet miteinander verbunden!

Liebe Pfarrgemeinde,
die Zahl der in Deutschland an dem neuen Virus Erkrankten hat zugenommen, auch in unserem Landkreis Landshut steigen die Zahlen weiter nach oben. Jeder Einzelne und die im öffentlichen Bereich Verantwortlichen sind aufgefordert, der Ansteckung entgegenzuwirken. Dies gilt auch für den Bereich der Kirche. Im kirchlichen Bereich soll im Hinblick auf das neue Virus verantwortlich gehandelt, aber eine überzogene Ängstlichkeit vermieden werden. Alle Beteiligten stehen in der Pflicht, im Rahmen des jeweils Möglichen und Nötigen mitzuhelfen, die Gefahr einer Ansteckung zu verkleinern.

Deswegen müssen wir in Zeiten wie diesen alle noch mehr zusammenhalten, auch wenn wir uns nicht mehr wie zuvor zu unseren Gottesdiensten in den Kirchen versammeln können. Wir müssen vorsichtig sein und dürfen uns nicht unterkriegen lassen – und gemeinsam werden wir das durch das Gebet bewältigen können. Vieles ist derzeit einfach nicht möglich. Zu viele menschliche Begegnungen sind eine Gefahr, nicht nur und gar nicht in erster Linie für den Pfarrer, Pater Michael oder den Gemeindereferenten, sondern für die gefährdeten Personen, denen wir oder andere die Viren weitertragen könnten.

Wenn es nicht gelingt, die Verbreitung des Virus wesentlich zu verlangsamen, können unsere Gesundheitssysteme die Zahl von Patienten nicht mehr bewältigen und die Ärzte und Hilfskräfte kämen in sehr tragische Entscheidungszwänge, wie wir sie von Italien hören und von den Bildern, die wir täglich im Fernseher verfolgen können.


Daher bitte ich Sie, im Namen aller, in dieser Ausnahmesituation eindringlich, aus Rücksicht und Verantwortung für diese gefährdeten Gruppen und für alle Mitmenschen, die möglicherweise krank werden, die Einschränkungen anzunehmen und umzusetzen.

 

Momentan erscheint alles verrückt, und wir glauben, dass ein Stück Normalität wichtig ist, um nicht ganz dem Chaos zu verfallen. Auch wenn viele von Ihnen in Gedanken zurzeit woanders sind, dürfen wir nicht den Mittelpunkt unseres Lebens und Glaubens vergessen: Jesus Christus.

Deswegen bei aller Krise und Unsicherheit auch immer wieder daran denken, Gott ist weiter am Werk und bleibt online für uns. Wenden wir uns in all unseren Anliegen immer wieder an unseren Herrgott und bitten wir um die Fürsprache der Gottesmutter Maria unserer Lieben Frau von Heiligenbrunn. Legen wir unsere persönlichen Anliegen, die unserer Mitmenschen und unserer Welt unserem Herrgott und der Muttergottes immer wieder ans Herz.

Was die medizinische und epidemiologische Einschätzung des Virus anbetrifft, müssen wir uns auf die entsprechenden Fachleute verlassen. Sie mahnen uns mit Ernst zu einigen Verhaltensänderungen. Dies gilt erst recht mit Blick auf unseren Glauben: Er schenkt uns das Vertrauen in Gott und treibt uns gleichzeitig an zur verantwortungsvollen und vernünftigen Vorsicht und Rücksicht auf sich selbst und den Nächsten. Auch unsere Kirchen werden nach den momentanen Anordnungen zum persönlichen Gebet offen bleiben.

Da in nächster Zeit alle Gottesdienste abgesagt werden, möchten wir Sie bitten, dass Sie auch die folgenden Angebote nutzen: Ein sehr gutes Angebot der Fernsehsender, die Gottesdienste übertragen, finden Sie unter www.ignatius.de.

 

Täglich wird über www.domradio.de und Radio Horeb die Feier der Messe mehrmals am Tag übertragen.

 

Hl. Messen aus dem Regensburger Dom als Livestream auf der Bistumshomepage https://www.bistum-regensburg.de

 

 

Sonntag, 29.03.2020, 10:00 Uhr
Passionssonntag mit Domkapitular Dr. Roland Batz

 

Für den 5. Fastensonntag möchte sich Bischof Rudolf Voderholzer mit einem Hirtenwort an die Gläubigen richten. Das Hirtenwort geht Ihnen rechtzeitig zu und wird im Internet angeboten.

Sonntag, 05.04.2020, 10:00 Uhr, Palmsonntag

Feier des Einzugs Christi in Jerusalem mit Hwst. H. Bischof Dr. Rudolf Voderholzer

 

Montag, 06.04.2020, 17:00 Uhr, Missa chrismatis mit Erneuerung der Bereitschaftserklärung zum priesterlichen Dienst und Feier der Ölweihe mit Hwst. H. Bischof Dr. Rudolf Voderholzer

 

Donnerstag, 09.04.2020, 19:30 Uhr, Gründonnerstag

Missa vespertina mit Fußwaschung mit Hwst. H. Bischof Dr. Rudolf Voderholzer

 

Freitag, 10.04.2020, 15:00 Uhr, Karfreitag
Feier vom Leiden und Sterben Christi mit Hwst. H. Bischof Dr. Rudolf Voderholzer

 

Samstag, 11.04.2020, 21:00 Uhr, Feier der Osternacht
Pontifikalamt mit Hwst. H. Bischof Dr. Rudolf Voderholzer

 

Sonntag, 12.04.2020, 10.00 Uhr, Hochfest der Auferstehung des Herrn
Pontifikalamt mit Erteilung des Päpstlichen Segens mit Hwst. H. Bischof Dr. Rudolf Voderholzer

 

Selbstverständlich steht auch die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter und Besucher des Pfarrbüros bei jeder Entscheidung im Mittelpunkt. Ab sofort werden alle Pfarrämter auf unbestimmte Zeit für den Publikumsverkehr geschlossen! Es wird darum gebeten, dringend Termine und Anliegen per Telefon (Schmatzhausen 08781/603 oder Hohenthann 08784/942222) oder E-Mail abzuklären! Messintentionen können einfach durch schriftliche Vorlagen in den Briefkasten geworfen werden! Wir bitten um Ihr Verständnis!

 

Passen Sie aufeinander und auf sich auf. Genau dieses „Auf-einander“ macht auch die Caritas unseres Glaubens aus. Gerade unsere älteren Pfarrangehörigen und Kranken sind von der derzeitigen Situation stark betroffen. Sie gehören zu der am meisten gefährdeten Gruppe – durch das Virus oder durch Vergessen-Werden. Papst Franziskus hat wiederholt aufgerufen, sich um diese Menschen gerade jetzt zu kümmern und ihnen – unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften – hingebungsvoll zu helfen und ihnen zu geben, was ihre geistige und körperliche Not lindert.

 

Aus diesem Grund bieten wir in Zusammenarbeit mit unseren Katholischen Landjugenden und der Gemeinde Hohenthann einen Einkaufsdienst an. Näheres finden Sie auf der Homepage unter der Rubrik der Nachbarschaftshilfe. Trauen Sie sich anzurufen und den Dienst der Nächstenliebe unserer Jugendlichen in Anspruch zu nehmen.

 

Im folgenden Absatz möchten wir Ihnen stichpunktartig Anordnungen und Empfehlungen mitteilen. Für alle Punkte ist die Gültigkeit vorerst einmal bis Sonntag, 19. April 2020:

  • Gottesdienste: Die öffentlichen Gottesdienste finden bis auf weiteres nicht statt. Wir Priester feiern für unsere Gemeinden weiterhin Gottesdienste ohne Gläubige und beten im Namen der ganzen Gemeinde. Der Mesner läutet die Glocken der Pfarrkirche zu Beginn und zur Wandlung. Die übrigen Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft Hohenthann wissen dabei um die Stunde der Messe und hören die Glocken, die vor Beginn zum gleichzeitigen Gebet zuhause einladen und dann auch auf die Wandlung hinweisen. Und wir bitten Sie: Beten Sie daheim und feiern Sie den Gottesdienst im Radio, im Fernsehen oder im Internet mit oder nutzen Sie die Vorlage des Hausgottesdienst für zu Hause.

 

  • Geistige Kommunion: Die Praxis der geistlichen Kommunion wird von verschiedenen Heiligen empfohlen. Die hl. Teresa von Avila schreibt ihren Jüngerinnen: „Meine Töchter, wenn ihr die Heilige Messe hört, ohne zur Kommunion zu gehen, sucht die geistliche Kommunion und sammelt euch in euch selbst. Das ist eine überaus nützliche Praxis, und sie entzündet in euch die große Liebe Gottes". Der hl. Johannes Bosco sagt: "Wenn ihr nicht sakramental kommunizieren könnt, übt wenigstens die geistliche Kommunion, die in einem brennenden Verlangen besteht, Jesus in eurem Herzen zu empfangen"

 

Gebet

Mein Jesus! Ich glaube, dass Du im allerheiligsten Sakrament gegenwärtig bist. Ich liebe Dich über alles, und meine Seele verlangt nach Dir.

Da ich Dich jetzt aber nicht im heiligen Sakrament empfangen kann, so bitte ich Dich innig, komme geistiger weise zu mir und nimm Wohnung in meinem Herzen.

Ich begrüße Dich als wärst Du wirklich zu mir gekommen und vereinige mich ganz mit Dir. Lass nicht zu, dass ich mich jemals von Dir trenne. Amen

 

 

  • Messintentionen: Für die Werktagsmesse können sich die Familien/ Angehörigen im Gebet von zuhause aus mit der Eucharistie verbinden, die Messintentionen würden also am geplanten Termin bleiben. Die Intentionen vom Sonntag werden verschoben auf die Zeit ohne Einschränkung. Sollte jemand einen späteren Wunschtermin für seine Intention haben, dann melden Sie sich bitte später nach der Krise telefonisch im Pfarrbüro. Ich werde nur eine Sonntagmesse in der Pfarreiengemeinschaft feiern, diese Messe werde ich in den Anliegen der Gemeinde zelebrieren, dafür kann also keine weitere Intention angenommen werden.  

 

  • Dreimal täglich lädt die Kirchenglocke zum Gebet des Engel des Herrn. Das Stundengebet ist eine schöne Form des persönlichen und geistlich gemeinsamen Gebetes, die auch im Gotteslob und mit einer Stundenbuch-App angeboten wird.

 

  • Gebetbücher in der Kirche: Wir haben die Gebetbücher in den Kirchen entfernt. Wir versuchen mit dieser Maßnahme die Ansteckungsgefahr soweit wie möglich zu reduzieren. Bringen Sie bitte zum Beten in die Kirchen Ihre eigenen Gebetbücher mit. Danke!

 

  • Mitteilung bezüglich Ministrantendienst: Angesichts der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie wurde beschlossen, dass bis auf weiteres kein Ministrantendienst mehr ist. Falls mit diesem Hinweis Fragen entstanden sind, könnt Ihr Euch gerne bei unserem Gemeindereferenten Herrn Hirsch melden!

 

  • Erstkommunion: Die Vorbereitungstermine entfallen in nächster Zeit. Der Termin unserer Erstkommunionfeier in der Pfarreiengemeinschaft bleibt zurzeit unsicher, vielleicht müssen wir sie auch verschieben. Aber es soll nicht heißen, dass wir sie nicht feiern werden. Ich denke, wenn wir diese Krise überstanden haben, werden wir umso mehr den Leib Christi schätzen. Wenn wir verschieben müssten, weil die Anordnungen verlängert werden, teilen wir Ihnen dies umgehend mit. Der Termin der Gewänderausgabe für Hohenthann wurde abgesagt. Ein neuer Termin wird über die Tagespresse bekannt gegeben.

 

  • Krankenkommunion: Die Krankenkommunion sowie die Wegzehrung für die Sterbenden sind – unter strenger Beachtung der hygienischen Vorschriften – nach Terminvereinbarung möglich. Wir werden mit unseren Kranken, die regelmäßig die Krankenkommunion empfangen, vor Ostern zuerst telefonisch Kontakt aufnehmen. Wir werden nicht automatisch kommen. Wer die Krankenkommunion oder seelsorgerlichen Beistand wünscht, soll bitte im Pfarrhof Tel. 08784/942222 anrufen.

 

  • Gebet und offene Kirchen: Die Kirchen sollten jetzt erst recht offen bleiben zum persönlichen Gebet. Die Gläubigen sollen sich in dieser schwierigen Zeit besonders verbinden mit Gott und mit den Mitmenschen, besonders jenen, die in Not und in Krankheit sind, und jenen, die Verantwortung tragen. Das Gotteslob birgt viele Anregungen zum persönlichen Gebet.

 

  • Chorproben: sind abzusagen.

 

  • Treffen, Vereinsfeiern, Sitzungen, Tischgruppen, Versammlungen, Ausflüge, Fortbildungen, Einkehrtage, Basare usw.: Sie sind abzusagen bzw. auf spätere Zeit zu verschieben. Ausnahmen sollten Zusammenkünfte bilden, die für das organisatorische Zusammenwirken dringend nötig sind, z.B. eine Kirchenverwaltungssitzung zur Beschlussfassung in einer rechtlich erforderlichen Angelegenheit.

 

  • Der Blick über den Kirchturm hinaus: Bei allen derzeitigen Schwierigkeiten wegen des Corona-Virus sollten wir den geistlichen Sinn der Fastenzeit nicht übersehen und die Armen und die Notleidenden in der Welt durch unser Fastenopfer (z.B. Misereor) unterstützen.

 

  • Eine kirchliche Beisetzung/Beerdigung kann nur im allerengsten Familienkreis ohne öffentliche Einladung stattfinden. Nach der Zeit dieser Einschränkungen kann der Gottesdienst für den Verstorbenen nachgeholt werden bzw. wird dann ein gemeinsames Requiem für alle in dieser Zeit Verstorbenen gefeiert werden. Verzichten Sie auf Händeschütteln mit anderen Trauergästen. Vermeiden Sie Körperkontakt! Halten Sie einen möglichst großen Abstand zueinander. Die vorstehenden Sicherheitsmaßnahmen sind im Sinne der allgemeinen Gesundheit notwendig. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

 

  • Trauungen könnten derzeit nur als liturgische Feier des Priesters/Diakons mit Brautleuten und den beiden Trauzeugen stattfinden. Dies bedeutet, dass wohl die allermeisten Trauungen verschoben werden müssen.

 

  • Taufen könnten ebenfalls nur als Einzeltaufe im engsten Kreis, d.h. mit Täufling, Eltern, Geschwistern und Paten stattfinden. Dies bedeutet, dass wohl die allermeisten Taufen verschoben werden müssen. Eine Nottaufe ist unter den üblichen Bedingungen immer möglich.

 

Vergessen wir bei allem nicht: Diese Notsituation wird irgendwann vorübergehen. Dann können wir bei allen derzeitigen Entbehrungen und Einschränkungen in Freiheit und Freude Dank sagen für Gottes Nähe in dieser schweren Zeit und dann miteinander ein Fest feiern.

 

Mit den besten Segenswünschen

Ihr Seelsorgeteam, Pfr. M. Birner

 

 

ONLINE-ANGEBOTE

 

 

Allgemein

 

www.internetseelsorge.de

Auf dieser Seite kann mit Seelsorgerinnen und Seelsorgern aus unterschiedlichen Bistümern direkt Mailkontakt aufnehmen. Es wird geistliche Begleitung angeboten. Und es gibt einen Überblick über verschiedene Online-Angebote, angefangen von Fastenimpulsen, Sonntagsimpulsen bis hin zu Netzgemeinden.

Internetseelsorge.de ist ein Angebot der Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral (KAMP) in Erfurt.

 

Netzgemeinde

 

www.netzgemeinde-dazwischen.de

da_zwischen Gott entdecken! Gott ist DA! _ ZWISCHEN den vielen kleinen und großen Dingen, die sich im Leben ereignen. Die "Netzgemeinde" ist wie ein Hinweisschild, das helfen will, mitten im Alltag Gott zu entdecken. Montagmorgens oder auch mal zwischendurch gibt es einen Impuls. Am Freitag eine Nachricht zum Wochenabschluss. In Zieten des Corona sogar täglich. Und es besteht die Möglichkeit, zu antworten, miteinander in den Austausch zu kommen.

dazwischen ist eine Initiative der (Erz-)Bistümer Speyer, Würzburg und Freiburg.

 

Radio

 

https://www.horeb.org/

 

https://www.radiomaria.at/

 

Die Sender bieten Impulse, Gebetszeiten (Stundengebet, Rosenkranz), Gottesübertragungen (z.B. Hl. Messe mit Papst Franziskus), Radioexerzitien ...

 

Empfehlungen für Kinder und Familien u.a. zur Erstkommunionvorbereitung 

 

 

Unser Glaube

 

Eine Internetseite über Gott, Glaube und Kirche mit Wimmelbildern, Spielen, Fragen:  https://www.reliki.de/

Erklärvideos „Katholisch für Anfänger“:  https://www.katholisch.de/video/serien/katholisch-fuer-anfaenger  

 Verschiedene Themen in kindgerechter Sprache

https://www.katholisch.de/aktuelles/themenseiten/fuer-kinder-erklaert  

 

Eigentlich eine Seite für Ministranten/innen, die aber auch für Kommunionkinder interessant ist: Ablauf  der Heiligen Messe, Körperhaltung im Gottesdienst, Gebete ... und Rätsel, Witze usw. www.ministrantenportal.de   

 

Die Bibel

Videos – Die Bibel einfach erzählt: 

https://www.katholisch.de/video/serien/die-bibel-einfach-erzaehlt  

 

Feste im Kirchenjahr – feiern und beten

Informationen zu den Festen im Kirchenjahr, Spiele, Ausmalbilder: https://www.familien234.de  

Ostergeschichte für Kinder erzählt: https://www.katholisch.de/artikel/12906-die-ostergeschichtefuer-kinder-erzaehlt   

Video: Ostern erklärt https://youtu.be/gEJOubNZ9NA    

Kreuzweg von Misereor „Mit Jesus auf dem Friedensweg“ https://fastenaktion.misereor.de/fileadmin/user_upload_fastenaktion/02-liturgie/kreuzweg-kinderbeschreibung-fastenaktion-2020.pdf

 

Sonntagsevangelium

Das Sonntagsevangelium in leichter Sprache: https://www.evangelium-in-leichter-sprache.de/  

Das Sonntagsevangelium in leichter Sprache mit jeweils einem Impuls für Kinder und für Erwachsene und einem Ausmalbild: https://www.erzbistumkoeln.de/seelsorge_und_glaube/ehe_und_familie/familie_und_kinder/glauben_leben/familienliturgi e/ausmalbilder_und_textseiten/lesejahre/lesejahr_a.html   

 

 

Gebet für alle vom Corona-Virus Betroffenen

Wir wollen beten

 

für die Menschen, die am Corona-Virus erkrankt sind,
für alle, die Angst haben vor einer Infektion,
für alle, die sich nicht frei bewegen können,
für die Ärztinnen und Pfleger, die sich um die Kranken kümmern,
für die Forschenden, die nach Schutz und Heilmitteln suchen,
dass Gott unserer Welt in dieser Krise seinen Segen erhalte.

(Stilles Gebet)

Allmächtiger Gott, du bist uns Zuflucht und Stärke,
viele Generationen vor uns haben dich als mächtig erfahren,
als Helfer in allen Nöten.
Steh allen bei, die von dieser Krise betroffen sind,
und stärke in uns den Glauben, dass du dich um jede und jeden von uns
sorgst.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

© Martin Conrad, Liturgisches Institut der deutschsprachigen Schweiz

 

 

 

 

© 2010 Pfarreiengemeinschaft Hohenthann - Schmatzhausen - Andermannsdorf | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de