Drucken

 

 

Ein herzliches Willkommen auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft Hohenthann, Schmatzhausen und Andermannsdorf.

 

 

Geänderte Corona Auflagen ab 03. April 2022

 

 

Ab Sonntag, den 03.04.2022 gelten neue Regelungen für die Gottesdienste in der Pfarreiengemeinschaft Hohenthann – Schmatzhausen - Andermannsdorf: Zu den Gottesdiensten oder Ostergottesdiensten ist in diesem Jahr keine Anmeldung nötig! Anmeldungen für Beerdigungsgottesdienste entfallen ebenso!

 

 

Masken: Bei Gottesdiensten mit größerer Teilnehmerzahl im Innenraum (Sonntag, Feste, Trauungen, ….) ist das Tragen einer FFP2-Maske empfohlen. Dies gilt besonders für den Gemeindegesang!!!

 

Für die Werktagsgottesdienste: Nimmt nur eine kleinere Zahl an Gläubigen am Gottesdienst teil und werden große Abstände (mehr als 1,5 Meter) gewahrt, wird von dieser Empfehlung abgesehen.

 

Höchstteilnehmerzahl: Es wird keine Höchstteilnehmerzahl festgelegt. Die Markierung von Sitzplätzen und die Sperrung von Bänken entfallen. Anmeldeverfahren mit Blick auf die Corona-Pandemie haben keine Rechtsgrundlage mehr und entfallen daher.

 

Friedensgruß: Der Friedensgruß durch Handreichung oder Umarmung unterbleibt.

 

 

Kommunionspendung: Zum Empfang der Kommunion kommen die Gläubigen von ihren Plätzen zum Ort der Kommunionspendung. Eine Kommunionspendung am Platz der Gläubigen wird nur noch für Personen vorgesehen, die wegen einer Behinderung ihren Platz nicht verlassen können. Vor der Kommunionspendung legen die Kommunionspender die Maske an und desinfizieren sich die Hände. Die Spendeformel wird gesprochen. Die Mundkommunion erfolgt nach der Messe.

Teilnehmerkreis: An Corona erkrankte oder positiv getestete Personen können nicht an Gottesdiensten teilnehmen.

 

 

Beichte: Die Beichte ist wieder im Beichtstuhl möglich. Das Tragen der FFP2-Maske wird für Beichtvater und Beichtende empfohlen, da in der Regel im Beichtstuhl nicht ausreichend Abstand gehalten werden kann.

 

Wir wollen weiterhin mit Vorsicht in der Kirche handeln! Corona hat in den letzten beiden Jahren unsere ganze Gesellschaft gespalten. Ich bitte, dass wir mit Bedacht alles umsetzen und nicht aufeinander „zeigen“. Für viele ist das Ablegen der Maske immer noch zu früh. Aus diesem Grund die eindringliche Bitte: Wer Maske tragen will, soll dies bitte weiterhin tun.

 

Und noch eine Bitte zum Schluss: Beim Betreten der Kirchen weiterhin die Hände desinfizieren!

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage der Diözese Regensburg unter https://bistum-regensburg.de/