Um den aktuellen Pfarrbrief als PDF Dokument anzusehen, drücken Sie bitte diesen Link: Pfarrbrief 04.05. bis 17.05.2020

 

Bitte beachten:

 

Gottesdienstfeiern mit Corona-Auflagen

 

Hohenthann.Schmatzhausen.Andermannsdorf: Ab Mittwoch, den 06. Mai, finden in der Pfarreiengemeinschaft Hohenthann-Schmatzhausen-Andermannsdorf wieder öffentliche Gottesdienste statt. Diese Gottesdienste sind allerdings noch weit weg von normalen Verhältnissen. Es wird ein schrittweises Einsteigen in das kirchliche Leben sein und es soll nicht den Eindruck erwecken, alles sei in Ordnung. Der Schutz der Gesundheit der Gottesdienstteilnehmer ist oberstes Gebot. Dabei sind die staatlichen Auflagen und die Anweisungen des Bistums strikt einzuhalten. Die Messfeiern finden in den Pfarrkirchen in Hohenthann, Schmatzhausen und Andermannsdorf statt.

Anmeldung ist erforderlich

Die Anmeldung kann hierfür ausschließlich im Pfarrbüro in Hohenthann für die Kirchen in Andermanndorf und Hohenthann telefonisch entgegen genommen werden: montags bis freitags zwischen 9:00 und 11:30 Uhr unter Tel. 08784/942222.

Für den Sonntagsgottesdienst in Schmatzhausen besteht die Möglichkeit sich am Mittwoch oder Donnerstag von 9.00 bis 11.00 Uhr unter Tel. 08781/603 anzumelden. Es gilt die geänderten Gottesdienstzeiten zu beachten.

Vor der Kirche wird ein Ordner auf den Mindestabstand achten. Der „Einlass“ in die Kirche ist einen halbe Stunde vor Beginn des Gottesdienstes möglich. Um den Sicherheitsabstand in der Kirche gewährleisten zu können, musste die Anzahl der Sitzplätze für Gläubige deutlich eingeschränkt werden. Die zu besetzenden Plätze in der Kirche sind markiert.  Damit so viele Gläubige wie möglich an den Gottesdiensten teilnehmen können, wird ein Ordner ihnen die Plätze in der Kirche zuweisen. Gewohnte Stammplätze können nicht eingenommen werden. Für Gläubige, die auf diese Weise nicht an der Sonntagsmesse teilnehmen können, sondern sich über Medien oder durch persönliches Gebet mit der Sonntagsmesse verbinden, gilt die Sonntagspflicht als erfüllt.

Markierungen auf dem Boden geben eine Orientierung für den Mindestabstand während des Kommunionganges bzw. des Verlassens der Kirche. Beides erfolgt nach einer Ordnung, die in der Kirche bekanntgegeben wird und sich nach der Anzahl der Kirchengängen orientiert. Die Plätze in der Kirche werden nach diesen Regeln bestimmt und weithin sichtbar gekennzeichnet durch Aufkleber, Zettel oder Ähnliches. Es sollte verhindert werden, dass sich beim Betreten oder Verlassen der Sitzbank eine zu große Nähe zwischen Personen ergibt. Bei der Überlegung, ob man zum Sonntagsgottesdienst kommen sollen oder nicht, ist folgendes zu bedenken: Alle Mitfeiernden müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, sich beim Eingang die Hände desinfizieren, auf den gebotenen Abstand achten. Um die Kommunion zu empfangen, bietet sich auch der Besuch einer meist von weniger Gläubigen besuchten Werktagsmessen an.

Für die Messfeiern gelten folgende Hygieneregeln: Alle Mitfeiernden müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, sich beim Eingang die Hände desinfizieren, einen gekennzeichneten Platz einnehmen, auf den gebotenen Abstand achten. Das Gotteslob ist von zu Hause mitzubringen. Der Gesang wird sich auf wenige Lieder beschränken (erhöhter Partikelausstoß beim Singen). Für die Kollekte werden an den Ausgängen Körbchen aufgestellt, sodass sie ohne Berührung benutzbar sind.  Beim Friedensgruß unterbleibt das Reichen der Hand. Der Friedensgruß kann von einer Verneigung zum Nachbarn begleitet sein.  Nach wie vor gilt: Wer Krankheitssymptome aufweist (insbesondere ungeklärte Atemwegsinfekte und Fieber), in den letzten Tagen Kontakt zu einem COVID-19-Patienten hatte oder selbst unter Quarantäne steht, darf nicht am Gottesdienst teilnehmen.

In den Filialkirchen und in der Wallfahrtskirche Heiligenbrunn finden keine Eucharistiefeiern und Maiandachten statt.

Im Falle von Sterbefällen können nun wieder Gottesdienste stattfinden. Hier gelten dann die vorab beschriebenen Regeln analog. Eine öffentliche Aussegnung oder ein Sterberosenkranz sind nicht möglich. Bei der Beisetzung am Friedhof gelten die bisherigen Einschränkungen.

© 2010 Pfarreiengemeinschaft Hohenthann - Schmatzhausen - Andermannsdorf | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de